Ost – Almnäs Tegel2015-07-09T14:35:50+00:00

Almnäs Tegel

Der Almnäs Tegel (Almnäs Ziegel) ist ein harter, gepresster „Brühkäse“, dessen rechteckige Form von den handgemachten Ziegeln inspiriert ist, die seit den 1750er Jahren in der Ziegelei von Almnäs gefertigt wurden.

Auf der Rinde ist der Abdruck eines kleinen Kinderfußes zu erkennen – ein Verweis auf die echten Fußabdrücke, die wir auf dem Dachboden des Herrenhauses gefunden haben. Vor Hunderten von Jahren sind die Kinder der Landarbeiter über die in der Sonne trocknenden Ziegel gelaufen und haben ihre Fußabdrücke hinterlassen. Seitdem trugen alle Tonziegel, die auf Almnäs produziert wurden, einen Fußabdruck. Die Ziegelproduktion endete im Jahr 1976, aber wir setzen diese Tradition fort: Das gleiche Logo wird nun in die Rinde jedes Almnäs-Tegel-Käses geprägt.

Jeder Käse wiegt ca. 25 kg und ist 52 x 45 cm groß. Die Rinde ist von einem rustikalen Ziegelrot, welches durch Bürsten mit Salzwasser erreicht wird. Dieser Prozess begünstigt eine bestimmte Bakterienkultur, die für die rötliche Farbe sorgt, die sogenannte Brevibacterium Linens.
Die Schnittfläche des Käses ist glatt. Hin und wieder wird sie von kleinen Löchern und Rissen durchzogen. Seine Farbe reicht je nach Saison von Elfenbein bis Stroh. Der Almnäs Tegel hat ein süßes, fruchtiges Aroma, das ein wenig an Karamell erinnert. Das Mundgefühl ist leicht körnig. Die Rinde duftet manchmal nach Orange oder Ananas. Wir lagern den Almnäs Tegel für 18 bis 30 Monate.

Brühkäse sind in traditioneller schwedischer Käseherstellung eher ungewöhnlich. Am Ende des Herstellungsprozesses überbrühen wir den Käsebruch, indem wir die Temperatur auf mehr als 50 Grad Celsius erhöhen. Dadurch wird der Käse leicht karamellisiert und die thermophilen Bakterien, die man auch in Joghurt findet, werden unterstützt. Parmesan und auch viele der berühmten Käse aus den Schweizer Alpen, wie z.B. Gruyère, werden nach dieser Methode hergestellt.