Ost – Anno 12252015-07-09T14:38:17+00:00

Anno 1225

Der Anno 1225 ist eng verbunden mit Almnäs’ frühester Geschichte, ein mittelalterlicher Käse, bei dessen Herstellung und Lagerung jahrhundertealte Techniken verwendet werden.

Die Käseform für den Anno 1225 ist ein Korb aus Weidenzweigen, hergestellt von der lettischen Korbflechterin Astrida Smilktene. Er wird nach dem exakten Vorbild der Körbe geflochten, die vor Hunderten von Jahren in unserer Gegend gefertigt wurden. Einige von ihnen kann man im Regionalmuseum von Västergötland in Skara besichtigen.

Im November 2012 gewann der Anno 1225 bei den „World Cheese Awards“ in Birmingham, England, eine Goldmedaille, auf die wir sehr stolz sind. Erstaunlicherweise half bei der Fertigung gerade dieser preisgekrönten Serie des Anno 1225 Astridas Enkel Janis, der zu dieser Zeit ein Praktikum auf Almnäs machte.

Anders als unsere anderen Käsesorten wird der Anno 1225 nicht mit Salzwasser gewaschen. Er reift in einem separaten Lagerraum, in dem sich die lokalen Pilz- und Hefekulturen frei auf der Oberfläche absetzen können. Nach einigen Wochen ist die Rinde von einer natürlichen Schimmelschicht bedeckt. Das einzige, was wir tun, ist den Käse alle drei Tage umzudrehen. Auf diese Weise erhalten wir nach 5 bis 7 Monaten Lagerung einen Käse, der vollständig von unserer örtlichen Fauna beeinflusst ist. Jeder Anno 1225 wiegt 3 bis 4 kg.

Wenn der Anno 1225 dann in seinen Weidenkorb gelegt wird, sorgt sein Gewicht dafür, dass sich das traditionelle Weidenkorbmuster langsam in seine Rinde prägt. Der Anno 1225 riecht leicht säuerlich und nach feuchter Erde, der Geruch erinnert an Keller und Pilze und bildet somit einen raffinierten Gegensatz zu seinem herben, frischen und cremigen Geschmack. Die Rinde ist essbar und ergänzt das Geschmackserlebnis durch eine leicht bittere Note und ein trockeneres Mundgefühl.